Fachtagung zum Grünspecht in Kleinwallstadt - Exkursion am Streuobsterlebnisweg

Heinz Kowalksi erklärt den Grünspecht und seine Verwandtschaft
Heinz Kowalksi erklärt den Grünspecht und seine Verwandtschaft

Der Grünspecht stand – als Vogel des Jahres 2014 – im Mittelpunkt einer landesweiten Tagung, die vergangenen Samstag in der Zehntscheune Kleinwallstadts stattfand. Eingeladen hatten der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV), die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege in Laufen (ANL) und der Naturbund Deutschland e.V. (NABU).

Die Veranstaltung findet jährlich an wechselnden Orten statt. Gekommen waren Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet. Nicht nur das wundervolle Ambiente der Zehntscheune lockte die Besucher nach Kleinwallstadt, sondern vor allem die phantastischen Streuobstlandschaft, die in der Gemarkung der Gemeinde noch vergleichsweise intakt ist – optimaler Lebensraum für Grünspecht und Co.

 

Weiterlesen...

Zum Presseartikel (MAIN-ECHO v. 15-05-2014)

Exkursion am Nachmittag

Streuobsterlebnisweg im MAIN-ECHO

Die Redakteurin, Frau Nicole Koller, hat Anfang September den Streuobsterlebnisweg in Kleinwallstadt besucht. Thomas und Matthias Staab führten sie durch die wunderschöne Obstbaumlandschaft und erklärten die Ziele des Aktionsbündnisses Streuobst im Hinblick auf die Erhaltung dieses wertvollen Lebensraumes bzw. der tratidionellen Kulturlandschaft.

Hier ist ihr Bericht   (MAIN ECHO v. 03.09.2013)

 

 

 

Das Aktionsbündnis Streuobst Kleinwallstadt wurde im Jahr 2006 ins Leben gerufen und ist eine Kooperation zwischen LBV, BN, dem Eine-Welt-Verein, dem Heimat- und Geschichtsverein, dem Getränkemarkt Ostheimer und der Gemeinde Kleinwallstadt.

http://unterfranken.lbv.de/bildungsangebot/projekt-natur-vor-unserer-haustuer-2011.html

Obstblütenwanderung ohne Obstblüten

Im Rahmen des aktuellen LBV-Projektes "Ernährung durch Raum und Zeit" fanden am Wochenende gleich zwei Veranstaltungen in Kleinwallstadt statt.

Am Samstag führten Thomas Staab und sein Bruder Matthias durch die Streuobstwiesen und brachten den 12 Teilnehmern diesen komplexen Lebensraum näher. Dabei erfuhren die Gäste auch, was man aus dem Obst (v.a. Äpfeln) alles machen kann.

Ursprünglich war die Veranstaltung als "Obstblütenwanderung" ausgeschrieben. Aufgrund des diesjährigen frühzeitigen Blühzeitpunktes, konnten jedoch nur wenige Blütenbäume betrachtet werden.

Zum Abschluss gab es einen leckeren selbstgemachten Kräuterquark mit Pflanzen links und rechts des Wegesrandes, einen Dipp mit Krustenbrot und Apfelsaft und Apfelwein aus den örtlichen Streuobstwiesen.

Text/Fotos: Thomas Staab (LBV)

Vogelstimmenwanderung mit großer Beteiligung

Das frühe Aufstehen hat gelohnt: über 40 Teilnehmer erlebten am Muttertag bei phantastischem Wetter eine wunderschöne Vogelstimmenwanderung durch die Flur von Kleinwallstadt. Gerd Andres und Thomas Staab führten die Gäste in zwei Gruppen durch die Streuobstlandschaft und den Wald, erklärten dabei die unterschiedlichen Rufe und Gesänge der Vögel und erzählten Wissenswertes und Interessantes über diese Tiergruppe.

Im Laufe der 2,5 stündigen Wanderungen kamen so immerhin 35 verschiedene Arten zusammen. Nebenbei bekamen die Teilnehmer einen Schnellkurs im Bestimmen von von Heil- und Küchenkräutern links und rechts des Weges.

Zum Abschluss erwartete die Besucher ein grandioses Frühstück unter freiem Himmel. Dabei standen u.a. regionale Produkte, selbstgemachte Marmeladen und Getränke aus den örtlichen Streuobstwiesen auf dem Tisch.

Text/Fotos: Thomas Staab (LBV)

Ein Highlight der Vogelstimmenwanderung: Das grandiose Frühstück unter freiem Himmel!
Ein Highlight der Vogelstimmenwanderung: Das grandiose Frühstück unter freiem Himmel!

Die Kinder- und Erwachsenenschaukel

Kennen Sie das auch: Sie stehen vor einer Schaukel auf einem Spielplatz und schubsen ein Kind zum schaukeln an.

Schnell erscheint ein zufriedenes Lächeln auf dem Gesicht des Kindes.

Sie stehen dabei und freuen sich mit. Gleichzeitig werden eigene Erinnerungen  wach!

Am Streuobst- Erlebnisweg bei uns in Kleinwallstadt, haben auch Sie als Erwachsener Mensch die Möglichkeit zwischen Obstbäumen zu schaukeln und ihre Füße baumeln zu lassen – wie früher.

Probieren Sie es doch einmal aus! Fühlen Sie sich wieder wie ein Kind.

Spüren sie den leichten Luftzug beim Schaukeln, lauschen Sie dabei den Vögeln und den Geräuschen um sich herum. Genießen Sie für einen Moment die Schwerelosigkeit auf der Schaukel und die Unbeschwertheit des Lebens.

Vielleicht vergessen sie kurz die Alltagsprobleme und auch auf Ihrem Gesicht erscheint ein zufriedenes Lächeln, so wie bei den Kindern auf dem Spielplatz oder neben Ihnen auf der Schaukel unterm Obstbaum?

Text und Bild: Matthias Staab

 

 

Hilfe für den Steinkauz in Kleinwallstadt

In einer Gemeinschaftsaktion zwischen Landesbund für Vogelschutz und der Bund Naturschutz Ortsgruppe Kleinwallstadt brachten Steinkauzfreunde insgesamt drei neue Nistkästen für die bedrohte kleine Eulenart an.

Hier geht es zur Pressemeldung...

 

 

2. Bembel-Owend in Kleinwallstadt

Das Aktionsbündnis Streuobst Kleinwallstadt lud ein zum „2. Wällschter Bembel-Owend“ und der Gewölbekeller der Zehntscheune bot am vergangenen Freitag hierfür eine hervorragende urige Kulisse. Etwa 200 Freunde eines feinen „Stöffche“ verlebten in ungezwungener Atmosphäre einen kurzweiligen und originellen Abend bei Apfelwein und Apfelsaft. Nachdem bereits im September 2007 der erste Bembel-Owend im gleichen Gemäuer stattfand, toppten die Akteure das Programm von damals mit vielen witzigen Anekdoten, spritzigen Liedern und literarische Gedichten rund um das Thema Apfel und Streuobst.

Mit dem Stimmungshit „Komm hol den Bembel raus!“ eröffneten die sieben Bembel-Buwe mit Bürgermeister Thomas Köhler an der Spitze den Abend. Die Musiker glänzten im brillanten Zusammenspiel mit selbst kombinierten stimmungsvollen Stücken zum Thema. Matthias Staab informierte über das Aktionsbündnis und gab Daten über Ernte- und Saftmengen bekannt. Darin aktiv sind Bund Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz, der Heimat- und Geschichtsverein, die Gemeinde Kleinwallstadt und der Getränkemarkt Ostheimer.

Daneben zeigte Gastredner Edwin Lieb (Mömlingen) sehr bildhaft und in Gedichtform, was passieren kann, wenn man zu tief ins gerippte Eppelwoiglas schaut. Elisabeth Berger trug Apfelgedichte vor und Willy Karl erzählte in Mundart, was Kleinwallstadter Originalen in der Vergangenheit so alles passierte. Ein Großteil der Gäste erinnerte sich dabei gerne an die Namen und Persönlichkeiten im Ort. Manfred Boneberger spielte Stimmungslieder auf seiner Mundharmonika und gab dazwischen lustige persönliche Kindheitserlebnisse preis. So erlebten die Gäste zum Beispiel, wie es ihm als Jugendlicher erging, als er eine Ziege zum Bock in den Nachbarort bringen sollte.

Vier Tropfen aus örtlichen privaten Kellern gab es zu probieren. Im Ausschank war auch der Apfelwein des Aktionsbündnisses, der von der Fa. Getränkemarkt Ostheimer vertrieben wird.

Bürgermeister Köhler leitete zur fortgeschrittenen Stunde mit dem Ausspruch  „Viel schlimmer als ä leere Gemeindekass` is ä leeres Eppelwoifass“ über zur „Eppelwoi-Hymne“ welche dann mit dem Stimmungslied „Viva Kleinwallstadt“ den offiziellen Teil beschloss. Der Abend fand erst später einen gemütlichen Ausklang. 

 Text/Bilder: Thomas Staab

 

 

Text/Bilder: Thomas Staab
Text/Bilder: Thomas Staab

Faltblatt zum Streuobsterlebnisweg

Einige "Vorschul-Piraten" des Kindergartens Villa Kunterbunt Kleinwallstadt haben sich auf dem Titelblatt des neuen Faltblattes zum Streuobsterlebnisweg verewigt.

Hier kommen sie zu dem Faltblatt, das ab sofort im Rathaus Kleinwallstadt ausliegt.

Zeitungsente auf der Streuobstwiese...

Quelle: MAIN-ECHO
Quelle: MAIN-ECHO

Die Zeitungsente "Paula Print" hat den Streuobsterlebnisweg in Kleinwallstadt besucht. Was sie dabei alles erlebt hat, erfahrt ihr hier...

Erneut Randalierer "im Einsatz"...

Nicht zu akzeptieren: Vandalen beschädigen eine Informationstafel am Streuobsterlebnisweg!
Nicht zu akzeptieren: Vandalen beschädigen eine Informationstafel am Streuobsterlebnisweg!

Innerhalb kurzer Zeit haben sich wieder Randalierer an unserem Streuobst-Erlebnisweg zu schaffen gemacht! Diesmal stand das Eingansschild an der Wallstadthalle im Mittelpunkt der Vandalen. Mit einem Stein wurden zwei Löcher in die Tafel geschlagen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro!

Die Gemeinde Kleinwallstadt hat eine Belohnung in Höhe von 500.- Euro ausgesetzt, die zur Ergreifung der Täter führen!

Wir bitten auch die Bevölkerung und die Nachbarn zum Streuobsterlebnisweg um Aufmerksamkeit. Scheuen Sie sich nicht die Polizei zu rufen, wenn Sie verdächtige Beobachtungen machen!!!

Auch im Rathaus werden Meldungen vertraulich angenommen. Rufnummer 06022/2206-0 oder direkt bei Bürgermeister Thomas Köhler unter 06022/2206-20

 

 

Ferienspiele unter Apfelbäumen

Am 10. August fand im Rahmen der Ferienspiele in Kleinwallstadt eine Aktion von Landesbund für Vogelschutz (LBV) und Bund Naturschutz (BN) entlang des Streuobsterlebnisweges statt. Thomas und Matthias Staab konnten bei idealem Wetter 22 Kinder begrüßen. Diese bekamen gleich als Gruppenaufgabe 10 verschiedene Gegenstände in der Natur zu suchen, um diese in vorbereiteten Eierkartons zu sammeln. Etwas spitzes, etwas glänzendes, ein angeknabbertes Blatt und ein Spitzwegereich wurden gleich gefunden – ein leeres Schneckenhaus hatten zum Schluss nur drei Gruppen im Karton.

Dazwischen wurde die Natur links und rechts des Weges unter die Lupe genommen. Ein Fallschirmspiel mit Frosch und Storch lockerte auf und gab Gelegenheit zum austoben. An der riesigen Insekten-Orgel wurde eine kleine Rast mit Trinkpause eingelegt. Thomas nutzte gleich die Chance für ein Gruppenfoto. Zurück an der Wallstadthalle hatten alle noch Spaß beim Fledermaus-Falter-Spiel und dann standen auch schon die ersten Eltern wieder da, um ihre Kinder abzuholen.

Die nächste LBV-Aktion für Kinder findet am Samstag, den 27. August um 18:30 Uhr statt. Dann begrüßen Thomas Staab und Roland Mayer ihre Gäste zur Fledermaus-Nacht im Wanderheim in Sulzbach am Main.



http://unterfranken.lbv.de/bildungsangebot/projekt-natur-vor-unserer-haustuer-2011.html#c13742

Text/Fotos: Thomas Staab

Vandalen unterwegs...

Kaum zu glauben: nur eine knappe Woche nach Eröffnung wurde die Sitzgruppe der "Lese-Wiese" mutwillig zerstört...
Kaum zu glauben: nur eine knappe Woche nach Eröffnung wurde die Sitzgruppe der "Lese-Wiese" mutwillig zerstört...

Knapp eine Woche nach der feierlichen Einweihung unseres Streuobsterlebnisweges war in der Nacht von Samstag auf Sonntag (21./22.05.2011) eine Gruppe Randalierer unterwegs!

Die Vandalen zerstörten mit viel Kraft und Gewalt die Tisch- und Sitzgruppe an der "Lesewiese" neben dem Wasserhaus. Die robusten Tische und Bänke wurde aus ihrer Verankerung gerissen und umgeworfen, so dass die Unterkonstruktion an den meisten Garnituren beschädigt wurde. 

Der Schaden beläuft sich nach fachkundigem Personal auf etwa 1.000.- Euro. Die Polizei ermittelt und die Gemeinde Kleinwallstadt hat für vertrauliche und anonyme Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führt, eine Belohnung in Höhe von 500.- Euro ausgesetzt.

Vertraulich behandelte Hinweise nimmt die Gemeinde bzw. unser Bürgermeister unter der Rufnummer 06022/2206-20 oder Mitarbeiter im Aktionsbündnis Streuobst Kleinwallstadt entgegen.

 

 

Gewinner des Streuobst-Familien-Rätsel zur Einweihung unseres Streuobsterlebnisweges ermittelt.

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) hat zusammen mit der Gemeinde Kleinwallstadt und dem Getränkemarkt Ostheimer bei der feierlichen Eröffnung unseres Streuobstwiesenweges ein Rätsel rund um das Thema Streuobst angeboten. Insgesamt haben sich  26 Personen daran beteiligt.

Die richtigen Lösungen lauten:

Der Apfel ist ein Rosengewächs

Forscher schätzen, dass über 5.000 Tier- und Pflanzenarten in einer intakten Streuobstwiese vorkommen können.

Der Vogel des Jahres 2011 heißt: Gartenrotschwanz

Unser Maskottchen bzw. die kleine Eule ist der Steinkauz

Die längste Apfelschale der Welt war über 52 Meter lang.

Die tierischen Landschaftspfleger in Kleinwallstadt sind: SCHAFE, PFERDE und ZEBUS

Nicht zu den Obstbäumen gehören: Kiefer, Walnuss, Birke, Fichte, Robinie (Akazie), Schlehe und Eiche

Die glücklichen Gewinner wurden vom LBV ermittelt und heißen:
1. Preis: Eine Jahreskarte für das Plattenberg-Bad erhält: Marina Reus, Dornauer Ring 8, 63834 Sulzbach Dornau

2. Preis: Eine Kindergeburtstagsfeier in der LBV-Umweltstation Kleinostheim erhält: Moritz Wilden, Blütenstraße 15, 63743 Aschaffenburg

3. Preis: Eine Kiste Kleinwallstadter Apfelsaft erhält: Claudia Hergenröther, Von Ingelheimer-Str. 18, 63839 Kleinwallstadt

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch. Die Gewinner werden vom LBV schriftlich benachrichtigt.

 

 

Wer will, kann gerne nochmal miträtseln...
Wer will, kann gerne nochmal miträtseln...

Streuobsterlebnisweg feierlich eröffnet.

Am Sonntag, den 15.05.2011 wurde der Streuobsterlebnisweg in Kleinwallstadt seiner Bestimmung übergeben. Neben etwa 180 Bürgern konnte Bürgermeister Thomas Köhler auch einige hochrangige Gäste zu begrüßen.

Der Bürgermeister bedankte sich in seiner Rede bei allen Beteiligten, insbesondere bei Matthias und Thomas Staab, die einen erheblichen Anteil am Fortschritt und der Umsetzung der Planungen verantwortlich seien. Hubert Astraschefsky und sein "Wald-Trupp" übernahmen die Aufbauarbeiten. Spenden und Zuschüsse gab es von Leader in Eler, der Sparkasse Miltenberg-Obernburg und der Stiftung Mensch.Natur.Kultur.

Die Planungen wurden von der Fa. Cognitio durchgeführt, die im engen Kontakt mit den Aktiven des Aktionsbündnis Streuobst Kleinwallstadt stand. In diesem Bündnis finden sich Mitglieder von Landesbund für Vogelschutz, Bund Naturschutz, dem Heimat- und Geschichtsverein, der Gemeinde Kleinwallstadt, sowie die Inhaber des Getränkemarktes Ostheimer.

Nach den Grußworten von Landrat Roland Schwing, Dr. Hans-Jürgen Fahn (MdL und Vorstitzender der BN-Kreisgruppe Miltenberg) und Berthold Rüth (MdL), gab es von Pfarrer Markus Lang und Pfarrer und Pastor Jakob Mehlig den kirchlichen Segen.  Mit dem Durchschneiden des Eröffnungsbandes war der Streuobsterlebnisweg dann seiner Bestimmung übergeben.

Etwa 120 Gäste nutzen die Gelegenheit und wanderten mit den Veranstaltern, die gleichzeitig als Führer funkierten, den Weg entlang und erlebten die Aktiv-Elemente in der wunderschönen Streuobstlandschaft Kleinwallstadts. Dabei viel vor allem das sehr kreativ gestaltete Insektenhotel den Besuchern ins Auge. Die Vorarbeiten hierzu wurde ebenfalls von Hubert Astraschefsky und seinen Mitarbeitern geleistet. Ausgefüllt mit Lehm und Ton wurden die Zwischenräume von Schülern der Josef-Anton-Rohe-Schule unter der Leitung von Lehrkraft Manfred Horbelt. Mitglieder des Aktionsbündnisses beteiligten sich ebenfalls und bohrten hunderte von Löchern in die Eichen und Robinien.

Gleich am nächsten Tag werden die ersten Schulaktionen im Rahmen des LBV-Projektes "Natur vor unserer Haustür" beginnen....

Text/Bilder: Thomas Staab

weitere Bilder....

zum Artikel des MAIN-ECHO vom 17.05.2011

Weitere Bilder von der Eröffnung des Streuobsterlebnisweges in Kleinwallstadt

Presseankündigung zur Eröffnung des Streuobsterlebnisweges

Vielen Dank an Frau Birgit Kuhn (Mitarbeiterin beim MAIN-ECHO), die dieser Veröffentlichung zugestimmt hat.
Vielen Dank an Frau Birgit Kuhn (Mitarbeiterin beim MAIN-ECHO), die dieser Veröffentlichung zugestimmt hat.

5.000.- Euro für den Streuobsterlebnisweg

von links: Hans Schlowak (BN), Christian Schlett (Sparkassenfilialleiter Kleinwallstadt), Thomas Köhler (Bürgermeister), Matthias Staab (Initiator Aktionsbündnis), Thomas Staab (LBV) Foto: Sven Wostl, Sparkasse
von links: Hans Schlowak (BN), Christian Schlett (Sparkassenfilialleiter Kleinwallstadt), Thomas Köhler (Bürgermeister), Matthias Staab (Initiator Aktionsbündnis), Thomas Staab (LBV) Foto: Sven Wostl, Sparkasse

Die Sparkasse Miltenberg-Obernburg unterstütz die Bemühungen des Aktionsbündnis Streuobst Kleinwallstadt und hat den Aktiven am 30.03.2011 einen Spende in Höhe von 5.000.- Euro übergeben.

Mit dem Geld wird ein Tierstimmenrätsel für den Streuobsterlebnisweg angeschafft. Die Gäste können mit diesem Spielelement Tierstimmenden richtigen Bildern zu ordnen.

Herzlichen Dank an die Sparkasse Miltenberg-Obernburg, die auch künftig ihre freundliche Unterstützung zugesagt hat.

 

Vogelstimmenwanderung an Muttertag

Neuer Rekord: 37 Teilnehmer (!) konnten Thomas Staab und Gerd Andres zur Vogelstimmenwanderung am 08. Mai in Kleinwallstadt an der Wallstadthalle begrüßen.

Die Gäste erlebten zwei kurzweilige Stunden in der wunderschönen Kulisse der Streuobstwiesen in Feld und Flur. 

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
Bayernweiter Newsletter
LBV QUICKNAVIGATION